Zahnbürste

17.03.22

Ihr Zahnarzt aus Zürich zu einem aktuellen Studienergebnis: Bei der Zahnreinigung setzen Schweizer bevorzugt auf Handzahnbürsten

Die Forschung in Sachen Zahnpflege hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich mit der Entwicklung neuer und verbesserter Zahnreinigungsmethoden befasst. Gerade bei den elektrischen Zahnbürsten kommen nahezu unaufhaltsam neue Geräte und Verfahren auf den Markt, die das Zähneputzen effektiver und gründlicher gestalten sollen. Doch trotz des enormen Angebots an verschiedenen Zahnbürstenvarianten zeigt man sich in der Schweiz beim Zähneputzen eher traditionell: Ungeachtet aller modernen Entwicklungen von klassischen Elektrozahnbürsten bis hin zu Schall- und Ultraschallmodellen setzen die Schweizer grösstenteils auf die bewährte Handzahnbürste. Das hat eine Konsumentenbefragung zum Thema Zahnpflege aufgedeckt. Die Zahnärzte der Zahnboutique, Ihrer Zahnarztpraxis des Vertrauens in Seefeld/Zürich, werfen einen Blick auf diese interessanten Ergebnisse.

Zürcher Zahnärztin betont die Bedeutung der korrekten Putztechnik

Für die Studie zum Zahnputzverhalten wurden insgesamt 1.000 Schweizer Patienten im Alter von 18–65 Jahren zu ihren Vorlieben bei der Zahnpflege befragt. Die zentrale Erkenntnis: Über die Hälfte der Teilnehmer bevorzugt bei dem täglichen Zähneputzen die klassische Handzahnbürste. Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten des handbetriebenen Modells war für die meisten dabei schlicht und einfach die Gewohnheit: Mehr als die Hälfte der Handzahnbürstenverwender begründete ihre Wahl mit dem Argument, bereits seit jeher von Hand zu putzen.

Zudem scheinen Befürchtungen vor komplizierter Technik so manchen von der Zahnpflege mit einer elektrischen Zahnbürste abzuhalten: Viele gaben als Grund für ihre Entscheidung zugunsten der Handzahnbürste deren einfachere Handhabung an. Wie die Zahnärztin aus Zürich, Dr. med. dent. Madeleine Rainer, hervorhebt, kann es sich bei der vermeintlich simplen Bedienung jedoch durchaus um einen Trugschluss handeln. Denn auch bei der Handzahnbürste kommt es auf die richtige Putztechnik an. Aus diesem Grund spielt bei der Zahnreinigung weniger die Wahl der Zahnbürstenvariante als die richtige Anwendung eine entscheidende Rolle.

In einem früheren Beitrag hatten die Zahnärzte der Praxis in Zürich bereits dargelegt, welche Putztechnik bei welcher Zahnbürsten- und Bürstenkopf-Art angewendet werden sollte und welche Vorzüge die unterschiedlichen Ausführungen haben. Die Empfehlung bezüglich der Entscheidung zwischen elektrischer oder handbetriebener Zahnreinigung bleibt heute wie damals dieselbe: Die richtige Zahnbürste ist jene, mit der Anwender am besten zurechtkommen und die sie infolgedessen regelmässig und gewissenhaft nutzen.

Bei Zahnfleischproblemen den Zahnarzt in Zürich konsultieren

In der Schweizer Studie hat sich auch ein echter Problembereich bei der Mundgesundheit gezeigt: Ein Fünftel der Teilnehmer gab im Rahmen der Befragung zu, unter Zahnfleischproblemen zu leiden. Ein möglicher Grund ist in der mangelnden oder inkorrekten Reinigung des Zahnfleischrandes zu vermuten. Denn aus Sorge, das Zahnfleisch mit der Bürste zu verletzen, meiden viele diesen empfindlichen Bereich beim Zähneputzen. Dabei ist der Übergang zwischen Zahn und Zahnfleisch besonders prädestiniert für die Anlagerung von bakteriellem Zahnbelag, der im Anschluss unangenehme Zahnfleischentzündungen nach sich ziehen kann.

In der Zahnboutique zeigt der behandelnde Zahnarzt gern die korrekte Technik zur Reinigung des empfindlichen Zahnfleischrandes. Für eine dauerhafte Zahn- und Zahnfleischgesundheit empfiehlt sich zudem eine regelmässige professionelle Zahnreinigung, die einen wichtigen Teil des Leistungsspektrums im Bereich der Dentalhygiene der Zahnarztpraxis in Zürich ausmacht.

Jetzt Online-Termin
bei uns vereinbaren.