Zahnbürste

03.02.22

Nahrungsergänzungsmittel für die Zähne – sinnvoll oder überflüssig?

Es gibt sie wie Sand am Meer: Im Internet, in Apotheken und in Drogerien erhält man sie in den verschiedensten Formen – für gesundes Haar, eine schlanke Linie oder für die Gesundheit im Allgemeinen. Die Rede ist von Nahrungsergänzungsmitteln. Sie gelten inzwischen vielerorts als Allheilmittel. Auch für die Zähne gibt es bestimmte Präparate. Doch wie sinnvoll sind die Kapseln, Tabletten und Pulver wirklich? Als Ihre erfahrene Zahnärztin aus Seefeld in Zürich klärt Dr. med. dent. Madeleine Rainer Sie darüber auf, welche Vitamine und Nährstoffe für die Zähne wichtig sind und wie Sie diese am besten zu sich nehmen.

Vitamin C – Ihr Zahnarzt aus Zürich verrät, warum es so wichtig ist

Vitamin C gehört zu den wichtigsten Mikronährstoffen für den menschlichen Körper, denn es unterstützt massgeblich das menschliche Immunsystem. Doch auch im Mundraum hat Vitamin C wichtige Aufgaben. Es wird beispielsweise zur Kollagenbildung im Zahnfleisch benötigt. Ausserdem brauchen wir es, um Dentin, also Zahnbein, zu bilden. Seine positive Wirkung auf das Immunsystem verhindert ausserdem grössere Schäden durch Bakterien, wie Karies oder Parodontitis. Aus diesem Grund halten wir von der Zahnboutique, Ihrer Zahnarztpraxis aus Zürich, eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C für besonders wichtig.

Vitamin C ist glücklicherweise in einer Vielzahl von Gemüse und auch in Früchten enthalten. Brokkoli, Paprika, Fenchel und Sanddorn sind besonders reich an Vitamin C. Dasselbe gilt auch für Johannisbeeren, Papaya und Zitrusfrüchte.

Ein Mangel an Vitamin C äussert sich durch Müdigkeit, Muskelschmerz, Zahnfleischentzündungen und allgemeiner Immunschwäche. Wer sich ausgewogen ernährt, kommt aber in der Regel leicht auf die empfohlene Tagesdosis von 110 mg für Männer und 95 mg für Frauen. Als Experten für Dentalhygiene und Zahngesundheit wissen wir, dass die meisten Menschen dieses Tagesziel leicht erreichen. Ein zusätzliches Präparat ist meist nicht notwendig.

Für gesunde Zähne setzen wir als Zahnärzte aus Seefeld in Zürich auf Vitamin D

Das sogenannte Sonnenvitamin ist besonders wichtig für den Knochen- und Zahnaufbau. Denn es bindet in den Zähnen Kalzium und Phosphor. Dies macht die Zähne härter und widerstandsfähiger. Man nennt dieses Vitamin „Sonnenvitamin“, weil es nur in geringen Mengen durch die Nahrung aufgenommen wird. Stattdessen animiert die Strahlung der Sonne den menschlichen Körper dazu, Vitamin D selbst zu produzieren.

Im Sommer ist es für die meisten Menschen kein Problem, diesen Bedarf täglich zu decken. Viele Patienten aus unserer Zahnarztpraxis in Seefeld/Zürich fragen uns allerdings, wie es mit Vitamin D im Winter aussieht. Meist reichen schon 15–30 Minuten Sonnenlicht täglich aus, um den Bedarf an Vitamin D zu decken. Trotzdem kann natürlich ein Mangel an Vitamin D entstehen.

Dr. med. dent. Madeleine Rainer, Ihre erfahrene Zahnärztin und Expertin für Zahnreinigung und Zahngesundheit in Zürich, rät Ihnen jedoch in einem solchen Fall eher zu mehr Bewegung an der frischen Luft als zu einem Nahrungsergänzungsmittel. Denn ein Plus an Bewegung ist nie verkehrt.

Vitamin E und A gegen Zahnfleischentzündungen

Vitamin E und A unterstützen beide effektiv das Immunsystem. So können sie dabei helfen, Entzündungen im Körper, wie beispielsweise Zahnfleischentzündungen, vorzubeugen. Vitamin A fördert zudem die Speichelbildung, was eine Ausbreitung von Bakterien im Mund verhindert. Doch ein Mangel an Vitamin A oder E ist sehr selten. Er kann beispielsweise durch eine sehr einseitige Ernährung oder starken Alkoholismus entstehen, erklärt Dr. med. dent. Madeleine Rainer, Ihre Zahnärztin aus Seefeld in Zürich.

Denn Vitamin A kommt in zahlreichen tierischen Lebensmitteln wie Milch, Butter oder Fisch vor. Auch in Karotten, Grünkohl und Spinat tritt es in grösseren Mengen auf. Vitamin E findet sich in pflanzlichen Produkten wie Tomaten, Sonnenblumenöl oder Vollkornlebensmitteln. Nahrungsergänzungsmittel sind hier im Normalfall entsprechend nicht nötig.

Ihr Zahnarzt aus Zürich warnt vor Calciummangel

Calcium ist wohl der Mineralstoff, der am häufigsten mit den Zähnen in Verbindung gebracht wird, denn er ist tatsächlich entscheidend für den Aufbau von Knochen und Zähnen. Ausreichend Calcium ist wichtig, damit die Zähne langfristig stabil bleiben und nicht porös werden. Calcium steckt in grossen Mengen in Milchprodukten und Eiern. Doch auch Veganerinnen und Veganer müssen hier nicht zwingend zum Nahrungsergänzungsmittel greifen. Wir als erfahrene Zahnarztpraxis in Zürich raten Ihnen stattdessen zu Champignons, Grünkohl, Sesam oder Mohn.

Sie sehen – die für die Zähne wichtigen Nährstoffe müssen Sie nicht zwingend als Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. In den meisten Fällen reicht es, sich ausgewogen zu ernähren und sich ausreichend draussen zu bewegen. Selbstverständlich kann man stattdessen auch zu Supplements greifen. Doch wir aus der Zahnboutique, Ihrer Zahnarztpraxis in Zürich, haben die Erfahrung gemacht, dass Patientinnen und Patienten, die sich auf Nahrungsergänzungsmittel für ihre Zahngesundheit verlassen, oftmals alle anderen Faktoren aus dem Blick verlieren. Eine ausgewogene Ernährung nützt nicht nur den Zähnen, sondern auch dem Rest Ihres Körpers und ist durch kein Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen.

Daneben sollte auch die Zahnprophylaxe und regelmässige professionelle Zahnreinigung bei uns, Ihrer Zahnarztpraxis in Zürich, nicht vernachlässigt werden. Fürchten Sie, unter einem bestimmten Nährstoffmangel zu leiden, der Ihre Zahngesundheit beeinflusst? Dann schauen Sie zur Prophylaxe bei uns vorbei. In unserer Zahnarztpraxis in Zürich nimmt sich Zahnärztin Dr. med. dent. Madeleine Rainer gern Zeit für Sie. Wir schauen uns Ihre Zähne genauer an und vereinbaren bei tatsächlich vorliegendem Mangel weitere Massnahmen. Kontaktieren Sie uns noch heute – wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Jetzt Online-Termin
bei uns vereinbaren.