Zahnbürste

09.11.20

Dentalhygiene – diese Patientengruppen sollten besonders grossen Wert auf regelmässige Termine in der Zahnboutique in Zürich legen (Teil 2)

Vor wenigen Wochen haben wir, Zahnärztin Dr. med. dent. Madeleine Rainer & Kollegin aus der Zahnboutique in Zürich, eine zweiteilige Blogserie gestartet, in der wir Ihnen Patientengruppen vorstellen möchten, die in besonderem Masse darauf achten sollten, regelmässige Termine zur Dentalhygiene in der Zahnarztpraxis im Zürcher Seefeld zu vereinbaren.

Prinzipiell einmal gilt, dass die professionelle Entfernung bakterieller Zahnbeläge, die ursächlich für Erkrankungen wie Karies, Gingivitis oder Parodontitis sind, für alle Patient*innen gleichermassen wichtig ist. Denn nur, wer seine Zähne und seine Zahnzwischenräume – und zwar ganz gleich, ob Vorerkrankungen vorliegen oder nicht – in regelmässigen Abständen von speziell geschulten Dentalhygienikerinnen mit modernen Geräten wie zum Beispiel dem AIRFLOW®-Pulverstrahlgerät reinigen lässt, legt die Basis für rundum gesunde Zähne und einen rundum gesunden Mundraum. Besonders gewissenhaft – das kann im individuellen Fall auch häufiger als zweimal jährlich bedeuten – sollten dieser zahnmedizinischen Prophylaxeleistung jedoch Menschen nachkommen, die aus unterschiedlichen Gründen mehr noch als andere zu Ausbildung von Krankheiten an Zähnen, dem Zahnfleisch oder dem Zahnhalteapparat neigen.

Warum zu dieser Risikogruppe Frauen und Männer in vorangeschrittenem Alter ebenso wie Raucher*innen und Diabetiker*innen gehören, haben wir Ihnen bereits im ersten Teil unserer Blogserie „Dentalhygiene – diese Patientengruppen sollten besonders grossen Wert auf regelmässige Termine in der Zahnboutique in Zürich legen“ erklärt. Um die Antwort auf die Frage, warum die PZR allen voran auch für Zahnspangenträger*innen, für Frauen „in anderen Umständen“ und für Menschen, die über künstliche Zahnwurzeln in Form von Implantaten verfügen, so wichtig ist, soll es in Teil 2 der Blogserie gehen.

Neigen verstärkt zur Ausbildung von Erkrankungen an Zähnen, Zahnfleisch und Zahnhalteapparat: Zahnspangenträger*innen, Implantatträger*innen & schwangere Frauen

Zahnspangenträger*innen

Da leider nur die wenigsten Menschen von Natur aus mit geraden Zähnen gesegnet sind, steht für viele bereits im Kindes- oder Jugendalter der Gang zum Kieferorthopäden und somit eine kieferorthopädische Behandlung mit einer individuell passenden, herausnehmbaren oder festen Zahnspange an. Um am Ende dieser Behandlung jedoch nicht nur gerade Zähne, sondern nach wie vor auch gesunde Zähne zu haben, ist vor allem für Menschen, bei denen der Kieferorthopäde bzw. die Kieferorthopädin zur Korrektur von Zahnfehlstellungen zu einer festen Zahnspange greift, die regelmässige professionelle Zahnreinigung besonders wichtig. Das ist allen voran dem komplexen Aufbau der Zahnspange, bestehend aus Brackets und Zahnbögen, geschuldet, der die häuslichen Mundhygienemassnahmen mittels konventioneller Zahnbürsten erheblich erschwert. Denn selbst bei noch so gründlicher Zahnreinigung ist es teils schwierig, alle Bereiche unter der Zahnspange vollends zu säubern. Einmal ganz davon abgesehen, dass Brackets und Bögen prädestiniert für das Festsetzen von Essensresten sind, bilden sich bedingt durch die teils unverschuldete unzureichende Zahnpflege schneller weiche und harte Zahnbeläge, die, sofern sie nicht mittels professioneller Dentalhygiene in der Zahnboutique Zürich in gewissen zeitlichen Abständen entfernt werden, Erkrankungen wie Karies, Parodontitis und Co. verursachen können.

Implantatträger*innen

Der langfristige Erfolg einer Behandlung mit Zahnimplantaten, also künstlichen Zahnwurzeln, die als Träger für optisch ansprechenden Zahnersatz fungieren, und die vor allem dann zum Einsatz kommen, wenn natürliche Zähen infolge eines Unfalls oder aufgrund einer Erkrankung verloren gegangen sind, ist massgeblich von der Mundhygiene abhängig. Denn nur wer künstliche Zähne ebenso wie die natürlichen Zähne zu Hause ausreichend pflegt und zusätzlich beim Zahnarzt seines Vertrauens, zum Beispiel der Zahnboutique im Herzen Zürichs, professionell reinigen lässt, der geht auf Nummer sicher, weder an Parodontitis noch an Periimplantitis zu erkranken. Bildet sich eine Periimplantitis aus, bei der sich ähnlich wie bei der Parodontitis das Zahnfleisch rund um den künstlichen Zahn zunächst entzündet und schliesslich nach und nach zurückzieht, bedeutet das in der Regel das Ende einer langfristig erfolgreichen Zahnimplantation. Denn besteht die Gefahr, dass das Zahnimplantat im Zuge der Entzündung seinen festen Halt verliert und herausfällt.

Schwangere Frauen

Auch für schwangere Frauen sollte die professionelle Zahnreinigung in der Zahnboutique Zürich einen besonderen Stellenwert einnehmen. Denn bedingt durch die hormonellen Umstellungen neigen gerade Frauen, die ein Kind erwarten, zu Gingivitis und Parodontitis. Das erhöhte Gingivitis- und Parodontitis-Risiko ist darauf zurückzuführen, dass das Zahnfleisch von schwangeren Frauen sehr stark durchblutet wird und alles in allem sehr viel empfindlicher und somit anfälliger für den Angriff krankheitsverursachender Bakterien ist. Werden dann die bakteriellen weichen und harten Zahnbeläge nicht ausreichend entfernt, kann es zunächst zu einer sogenannten Schwangerschafts-Gingivitis und dann, bleibt diese unbehandelt, zu einer Schwangerschafts-Parodontitis kommen. Parodontitis kann im schlimmsten Fall im Zahnausfall münden, womit sich schliesslich die alte Volksweisheit „Jedes Kind kostet einen Zahn“ bewahrheitet hätte. Aber nicht nur Gingivitis und Parodontitis sind die Feinde von werdenden Müttern, sondern auch Karies. Grund hierfür ist der während der Schwangerschaft sinkende pH-Wert des Speichels, der den Zahnschmelz schwächen und ihn im Zuge dessen anfällig für Kariesbakterien machen kann. Nimmt man auch während der Zeit, in der man in froher Erwartung ist, regelmässige Termine zur Dentalhygiene in Zürich wahr, kann man Gingivitis, Parodontitis und Karies jedoch effektiv vorbeugen und die Schwangerschaft rundum mundgesund geniessen.

Abgesehen von älteren Menschen, Raucher*innen, Diabetiker*innen, Zahnspangenträger*innen, Implantatträger*innen und schwangeren Frauen zählen noch weitere Personengruppen zum Kreis der Menschen, für welche die regelmässige professionelle Dentalhygiene in der Zahnboutique in Zürich einmal mehr wichtig ist. Allen voran sind das Frauen und Männer, die zu Karies neigen, deren Gebiss von Natur aus sehr verwinkelt ist, bei denen sich tiefe Zahnfleischtaschen ausgebildet haben oder die bereits einmal an Parodontitis erkrankt sind. Egal, ob Sie nun zu einer der in Teil 1 und 2 der Blogserie vorgestellten Risikogruppen gehören oder nicht, ist es wichtig, die Zähne regelmässig bei uns am Kreuzplatz professionell reinigen zu lassen. Vereinbaren Sie Ihren Termin am besten noch heute, telefonisch unter 043/4999000 oder über unser Online-Formular, und lassen Sie sich direkt in unser Recall-System aufnehmen, um keinen PZR-Termin mehr zu verpassen.