Zahnbürste

10.12.21

Probiotika – Bakterien, die Ihre Mundgesundheit fördern


Bereits in einem unserer letzten Blogbeiträge zum Thema „Zahngesunde Ernährung“ haben wir erwähnt, dass nicht alle Bakterien im Mundraum schaden anrichten. Tatsächlich ist es seit Längerem bereits Gegenstand der Forschung herauszufinden, inwieweit bestimmte Bakterien die Mundgesundheit sogar fördern können. Neueste Studienergebnisse bestätigen die positiven Auswirkungen von probiotischen Bakterien auf den Mundraum.

Zahnärztin Dr. Rainer von der Zahnboutique in Zürich erklärt deshalb in diesem Beitrag, wie sich Probiotika positiv auf Ihre Dentalhygiene auswirken können und was Sie selbst für Ihre Zahngesundheit tun können.

Zehn Milliarden Bakterien – und das allein im Mund

Viele Menschen verbinden Bakterien mit Krankheiten – ein Reflex, der über Jahrzehnte, nicht erst seit der Entdeckung von Penicillin, angetrieben wurde. Mit der Einführung von Antibiotika wuchs deren Anwendungsgebiet zunehmend an, sodass Antibiotika mittlerweile längst nicht mehr nur zur Therapie, sondern auch zur Vorbeugung verschrieben werden. Die Folge: unerwünschte Resistenzbildung und neue gesundheitliche Risiken. Denn längst ist auch bekannt, dass diese arzneiliche Behandlung nicht nur schädliche Bakterien abtötet, sondern auch jene, die elementar wichtig für den menschlichen Organismus und seine Gesundheit sind.

Immer häufiger zeigen Studien, dass zahlreiche Bakterienarten unsere Nährstoffversorgung unterstützen und uns vor Krankheitserregern schützen. Diese sogenannte Mikroflora ist dabei eng mit dem menschlichen Immunsystem verknüpft. Dass spezielle Bakterienkulturen sich positiv auf Darm und Verdauung auswirken können, gilt mittlerweile als anerkannt, aber auch in der Mundhöhle können bestimmte Mikroben dazu beitragen, Zahnkrankheiten zu verhindern.

Schlechte Bakterien sind in der Mundhöhle in der Minderheit

Tausende Arten von Bakterien verhindern in unserem Körper teilweise allein durch ihre Existenz das Wachstum und die Ausbreitung von Krankmachern. Hervorzuheben sind dabei besonders Darm und Mundhöhle, denn dort besteht ein fein abgestimmtes Ökosystem aller möglichen Keime, das uns im Idealfall ein unbeschwertes Leben ermöglicht. Von den etwa 700 verschiedenen Bakterienarten, die den Mundraum besiedeln, sind in der Zahnheilkunde tatsächlich nur wenige als Krankheitsauslöser bekannt, weiss Zahnärztin Dr. med. dent. Madeleine Rainer. In ihrer Zahnarztpraxis in Zürich ist vor allem der Streptococcus mutans als Auslöser von Karies für Behandlungen verantwortlich. Aber auch Keime, die Parodontitis auslösen, und Mikroben, die für Mundgeruch verantwortlich sind, können durch die richtige Dentalhygiene in Zürich behandelt werden.

Mit Probiotika gegen schlechte Bakterien kämpfen

Nicht nur Medikamente bringen unseren Bakterienhaushalt aus dem Gleichgewicht, auch Umwelteinflüsse, falsche Ernährung oder bestimmte Verhaltensweisen können das empfindliche Gleichgewicht zum Kippen bringen und dafür sorgen, dass bestimmte Erreger sich nahezu ungehindert ausbreiten und uns krank machen können. Forscher sind daher seit einigen Jahren auf der Suche nach neuen Therapieansätzen.

Und tatsächlich gibt es mittlerweile etliche Studien, welche die Wirksamkeit von harmlosen und als nützlich eingestuften Bakterien im Einsatz gegen schädliche Keime bestätigen. So wurde beispielsweise in einer Studie mit Kindern untersucht, wie der Einsatz nützlicher Bakterien das Risiko von Karies deutlich absenken konnte. Dabei bekämpfen die bakteriellen Beschützer, in der Studie in Form von Milchgetränken verabreicht, die Keime auf unterschiedliche Weise. Zum einen agieren sie schlicht als Nahrungskonkurrenten zum schädlichen Mitbewerber, zum anderen verhalten sich andere Bakterien aggressiver und bekämpfen die Keime mit Giften (Bacteriocine). Wieder andere heben den pH-Wert an und neutralisieren somit die gefährlichen Säureattacken der Kariesbakterien.

Bereits jetzt sind in Apotheken Lutschtabletten speziell gegen Karies erhältlich, die grosse Mengen der Milchsäurebakterien Lactobacillus salivarius und L. reuteri enthalten. Ihre Zahnärztin aus Zürich gibt allerdings zu bedenken, dass auch Lactobacillus bei erhöhtem Zuckerkonsum Karies auslösen kann.

Auch eine Wirksamkeit von Probiotika bei Zahnfleischentzündungen und Parodontitis ist mittlerweile in Studien bestätigt worden. Hierbei zeigten sich teilweise beachtliche Erfolge, wenn die Einnahme von Probiotika als unterstützende Massnahme nach einer professionellen Zahnreinigung oder bei einer Parodontitisbehandlung erfolgte.

Vorsicht vor unseriösen Anbietern

Im Handel ist mittlerweile eine grosse Menge an unterschiedlichsten probiotischen Präparaten und Nahrungsergänzungsmitteln zu finden. Damit Sie mit Ihrer Wahl auf der sicheren Seite sind, empfiehlt Ihnen Zahnärztin Dr. Rainer, auf Produkte renommierter Hersteller zurückzugreifen, die für einen gewissen Qualitätsstandard stehen. Zudem sollte auf jeder Verpackung nicht nur die Bakterienart, sondern auch der Bakterienstamm angegeben sein, da jeder Stamm unterschiedliche Wirkungen hat. Fragen Sie Ihren Zahnarzt oder Apotheker in Zürich nach geeigneten Bakterienkulturen, oder orientieren Sie sich an der folgenden Liste.

Kommerziell angebotene Bakterien für Ihre Dentalhygiene:

Die Experten Ihrer Zahnarztpraxis in Zürich hoffen, dass Sie sich bisher gut informiert gefühlt haben. Noch ein letzter Teil der Blogreihe zum Thema Inhaltsstoffe in der Zahnpasta steht aus und folgt in den nächsten Wochen. Sollten Sie jedoch bereits jetzt Fragen zum Thema Dentalhygiene und Zahnreinigung haben, zögern Sie nicht, uns in unserer Praxis in Zürich anzusprechen.

Gegen Karies:

  • Lactobacillus salivarius
  • Lactobacillus reuteri

Gegen Mundgeruch und Halitosis:

  • Lactobacillus salivarius
  • Streptococcus salivarius K12

Regelmässige Zahnarztbesuche und zahngesunde Ernährung

Bei aller Unterstützung durch gute Bakterien im Mundraum ist die regelmässige Zahnpflege natürlich unerlässlich. Dazu gehören neben der eigenen Prophylaxe zu Hause durch gesunde Ernährung und tägliche Dentalhygiene auch regelmässige Kontrollen und Zahnreinigungen bei Ihrem Zahnarzt in Zürich. Wir freuen uns, wenn Sie für Ihre nächste Terminvereinbarung unser neues Online-Terminportal nutzen.

Jetzt Online-Termin
bei uns vereinbaren.