Zahnbürste

30.09.21

Die richtige Zahnputztechnik für Ihre Zähne – Teil 1

Ihr Zahnarzt in Zürich oder wo auch immer hat Ihnen sicherlich schon einmal eine für Sie geeignete Zahnputztechnik vorgestellt, da diese äusserst wichtig für die Dentalhygiene ist. Denn auch wenn Sie Ihre Zähne zweimal täglich reinigen und das für zwei Minuten – erst mit der richtigen Methode beim Zähneputzen erreichen Sie auch alle Ecken im Mund. Damit tragen Sie erheblich zum Erhalt Ihrer gesunden Zähne bei und beugen jeglichen Munderkrankungen wie Karies, Parodontitis, Gingivitis und sogar Mundgeruch vor.

Wussten Sie, dass es verschiedene Zahnputztechniken gibt und diese sich je nach Alter, Gesundheit des Gebisses und unter anderem auch den motorischen Fähigkeiten mehr oder weniger zur Pflege Ihrer Zähne eignen? Die Experten der Zahnarztpraxis Zahnboutique in Zürich klären auf:

Die gängigsten Zahnputztechniken

In diesem Blogbeitrag möchten wir uns auf die bekanntesten und wahrscheinlich auch die am häufigsten angewendeten Techniken beim Zähneputzen konzentrieren – die KAI- und die Bass-Methode.

Die KAI-Methode

Ganz nach dem Motto „einfach und gründlich“ eignet sich die KAI-Methode hervorragend für das Erlernen einer selbstständigen Zahnpflege bei Kindern. Sie ist entsprechend dem Entwicklungsstand von sehr jungen Menschen und deren motorischen Fähigkeiten gestaltet. Der Name der Putztechnik setzt sich aus den drei zu putzenden Flächen am Zahn zusammen: den Kau-, den Aussen- und den Innenflächen. Häufig erklärt Ihr Zahnarzt oder Ihre Zahnärztin (auch bei uns in Zürich) Ihren Kindern folgendes Vorgehen: Die Kauflächen werden mit schrubbenden Bewegungen von den Backenzähnen in Richtung Schneidezähne gereinigt. Die Aussenflächen werden in die entgegengesetzte Richtung von der Mitte nach hinten mit kreisenden Bewegungen geputzt und bei den Innenflächen gilt die Rot-Weiss-Regel. Also immer vom Zahnfleisch zum Zahn streichen. Für ein optimales Reinigungsergebnis ist es natürlich wichtig, keine der Flächen und Zähne zu vergessen.

Die Bass-Technik

Die gängige Zahnputz-Methode für Jugendliche und Erwachsene ist die Bass-Methode. Sie wurde nach ihrem Erfinder Charles Bass, einem amerikanischen Arzt, benannt, ist aber auch unter dem Namen „Vibrationsmethode“ bekannt. Auch wenn diese Methode etwas mehr Zeit und Motivation erfordert, empfehlen Zahnärzte nicht ohne Grund, die Zähne so zu reinigen. Mit rüttelnden Bewegungen der Zahnbürste werden Zahnbeläge entfernt – auch die etwas hartnäckigeren. Somit entsteht ein ausgezeichnetes Putzergebnis auf und zwischen den Zähnen. Ihr Zahnarzt in Zürich empfiehlt Ihnen diese Methode auch bei Parodontitis- oder Gingivitis-Beschwerden, da sie auch bei Entzündungen am Zahnfleisch oder Zahnhaltapparat die Zähne bestens säubert.

Beachten Sie die folgenden Anweisungen für eine gründliche Zahnreinigung mit der Bass-Methode:

  1. Starten Sie an den seitlichen Zähnen im Oberkiefer. Dort wird die Zahnbürste in einem 45-Grad-Winkel zur Wurzel Ihres Zahns am Zahnfleisch angesetzt. Sind Zahnfleisch und Zahn ebenmässig von der Bürste bedeckt, hat diese zusätzlich zur Säuberung der Zähne noch eine massierende Wirkung auf Ihr Zahnfleisch.
  2. Achten Sie beim Druckausüben darauf, dass sich die Borsten Ihrer Zahnbüste nur sehr leicht biegen.
  3. Dann starten Sie damit, Ihre Zahnbürste zu „rütteln“. Bleiben Sie dabei immer auf einer Stelle und bewegen Sie Ihre Zahnbürste nicht weiter. Somit lösen Sie den festsitzenden Zahnbelag, sowohl auf der Zahnoberfläche als auch in den Zwischenräumen, in die die Borsten Ihrer Bürste eindringen.
  4. Die gelösten Plaques bewegen Sie mit einer wischenden Bewegung der Bürste von „Rot nach Weiss“ in Richtung der Kauflächen.
  5. Für eine gründliche Reinigung der Aussenflächen führen Sie dieses Vorgehen ca. zehnmal an einem Zahn durch. Schritt für Schritt können Sie so all Ihre Zähne sorgfältig der Reihe nach putzen.
  6. Für die Innenflächen halten Sie die Bürste parallel zu den Zähnen, und die Kauflächen werden horizontal geputzt.

Haben Sie Fragen oder Schwierigkeiten, sich die Putztechnik vorzustellen? Oder wissen Sie nicht, welche Putztechnik Sie am besten anwenden sollen? Gern können Sie Ihren Zahnarzt oder Ihre Zahnärztin in unserer Praxis in Zürich darauf ansprechen. Unsere Zahn-Spezialisten beantworten Ihnen alle Unklarheiten, beraten Sie ausführlich und führen Ihnen die entsprechende Putztechnik auch gern vor. Bei einem Kontrolltermin überprüfen unsere Dentalhygiene-Experten auch gern, ob Ihr Vorgehen beim Zähneputzen das gewünschte Ergebnis liefert und Sie die Technik korrekt anwenden. Vereinbaren Sie doch gleich einen Termin! Wir freuen uns auf Sie.