Zahnbürste

25.05.20

Zahnstein – professionelle Entfernung mittels Dentalhygiene in der Zahnboutique in Zürich

Bei weissem, gelben oder teils auch braunen bis schwarzen Zahnbelag, der sich im Zuge häuslicher Mundhygienemassnahmen weder mit der konventionellen Handzahnbürste noch mit der modernen elektrischen Zahnbürste entfernen lässt, handelt es sich um Zahnstein. Wie dieser fest anhaftende Zahnhartbelag, der sich bei Patient*innen jedes Alters und demnach sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern bilden kann, entsteht und warum man ihn mittels Dentalhygiene in der Zahnboutique, Ihrer im Herzen Zürichs gelegenen Zahnarztpraxis, regelmässig professionell entfernen lassen sollte, erklärt Zahnärztin Dr. med. dent. Madeleine Rainer.

Entstehung und Risiken von Zahnstein

Zahnstein entwickelt sich in der Regel mit der Zeit. Zunächst einmal entsteht auf den Zahnoberflächen und in den Zahnzwischenräumen ein weicher Biofilm, der auch als Plaque bezeichnet wird. Plaque bildet sich durch das Anhaften von Speichelbestandteilen sowie einiger in der Mundflora befindlichen Bakterien, ausserdem Ephitelzellen und Nahrungsresten an einem dünnen, unmittelbar nach der Zahnreinigung auf den Zahnoberflächen entstehenden Eiweisshäutchen, der sogenannten Pellikel. Wird dieser weiche Biofilm auf den Zahnoberflächen und in den Zahnzwischenräumen nicht gründlich und regelmässig, nämlich zweimal am Tag, mithilfe von Zahnbürste und Zahnseide entfernt, entsteht hieraus früher oder später hart anhaftender Zahnstein. Und das passiert wie folgt: In die nicht ausreichend entfernte weiche Plaque lagern sich längerfristig Mineralien aus dem Speichel – in erster Linie Kalziumphosphat – ein, verhärten bzw. verkalken den weichen Zahnbelag und wandeln ihn auf diese Weise in harten Zahnstein um. Dieser Zahnhartbelag, den man schliesslich mit der handelsüblichen Zahnbürste nicht mehr eigenständig wegputzen kann, ist zunächst weiss-gelblich, färbt sich durch die in Nahrungs- und Genussmitteln wie Kaffee, Rotwein, Tee oder Tabakrauch enthaltenen Farbstoffe dann jedoch mit der Zeit nicht selten bräunlich-schwarz.

Zahnärztin Dr. med. dent. Rainer aus der Zahnboutique im Kreis 8 in Zürich erklärt, dass sich zwei verschiedene Arten von Zahnstein voneinander unterscheiden lassen. Zum einen ist das supragingivaler Zahnstein, der sich oberhalb des Zahnfleischsaumes bildet und besonders häufig sowohl an den Innenseiten der unteren Schneidezähne als auch an den Aussenseiten der oberen grossen Backenzähne in Erscheinung tritt, darüber hinaus aber auch in den Zahnzwischenräumen entstehen kann. Zum anderen handelt es sich um subgingivalen Zahnstein, den man auch als Konkrement bezeichnet und der sich unterhalb des Zahnfleisches, in den Zahnfleischtaschen, bildet.

Ähnlich wie der weiche Biofilm birgt auch der harte Zahnstein Gefahren für die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch. Auch wenn Zahnstein anders als Plaque nicht mehr bakterienhaltig ist, kann er dennoch Ursache für Gingivitis, einer Entzündung des Zahnfleisches, und schlimmer noch: einer daraus resultierenden Parodontitis sein. Bei einer Parodontitis handelt es sich um eine Entzündung des Zahnhalteapparats, die schliesslich, bleibt sie unbehandelt, bis zum Ausfall der natürlichen Zähne führen kann. Grund hierfür ist, dass die raue Oberfläche des Zahnsteins besonders anfällig für die Bildung und Festsetzung von bakterienhaltiger und krankheitsverursachender Plaque ist. Da das Zahnfleisch meist in direktem Kontakt mit dem harten Zahnbelag und demnach den hierauf siedelnden Bakterien ist, ist es in ganz besonderem Masse gefährdet.

Die Zahnboutique im Herzen Zürichs ist Ihre kompetente Anlaufstelle für die Zahnsteinentfernung

Um Erkrankungen wie Karies, Gingivitis und Parodontitis vorzubeugen, ist es wichtig, bakterienhaltige Plaque und fest anhaftenden Zahnstein regelmässig und gründlich zu entfernen. Während man weichem Zahnbelag mit Zahnbürste, Zahnseide und Co. im Zuge häuslicher Mundhygienemassnahmen problemlos beikommen kann, lässt sich der Zahnhartbelag mit den bekannten Hilfsmitteln nicht mehr eigenständig beseitigen.

Wir von der Zahnboutique, Ihrer Zahnarztpraxis direkt am Kreuzplatz in Zürich, sind Ihre kompetente Anlaufstelle, wenn es um die professionelle Zahnsteinentfernung geht: Unter Zuhilfenahme spezieller Hand- und Ultraschallinstrumente entfernen wir hart anhaftende supra- und subgingivale Zahnbeläge gründlich in unserer Praxis. Neben der reinen Zahnsteinentfernung empfehlen wir den Patient*innen der Zürcher Zahnboutique ausserdem, zweimal im Jahr unser Angebot im Bereich Dentalhygiene in Anspruch zu nehmen. Im Zuge der professionellen Zahnreinigung, kurz PZR, reinigen unsere speziell ausgebildeten Dentalhygienikerinnen Ihre Zähne umfassend und entfernen hierbei sowohl die weichen Zahnbeläge an schwer zugänglichen Stellen als auch die harten Zahnbeläge, die sich mit Zahnbürste und Co. nicht entfernen lassen, mithilfe von altbekannten und modernen Instrumenten wie Kürette, Scaler sowie dem Airflow®-Pulverstrahlgerät. Im Anschluss werden die sauberen Zähne dann poliert und abschliessend fluoridiert.