Zahnbürste

09.02.21

Tipps von Ihrem Zahnarzt aus Zürich für schnelles Handeln bei Zahnproblemen

Zahnprobleme können schnell sehr lästig und unangenehm werden. Logisch, dass dann erst einmal ein Besuch in der Zahnarztpraxis in Zürich ansteht. Doch was tun, wenn Sie gerade im Stress sind, den Kopf ganz woanders haben oder verreist sind? Falls Sie etwa gerade im Urlaub sind, sind Schmerzen natürlich umso ärgerlicher und noch schwieriger ist es für Sie, sich professionelle Hilfe zu suchen. In manchen Situationen ist der Gang zum Zahnarzt – und auch zum Notdienst, der übrigens jederzeit zur Verfügung steht – eben nicht direkt möglich, das wissen wir. Vereinbaren Sie aber am besten einen baldigen Termin für einen Tag, an dem Sie wieder Zeit haben. Damit Sie aber auch direkt etwas gegen die Schmerzen unternehmen und Ihre Zeit geniessen können, geben wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps, die aushelfen.

Unangenehmen Schmerzen vorübergehend entgegenwirken

Damit Sie nicht permanent von Schmerzen geplagt werden, sind Schmerzmittel natürlich die effektivste Lösung und können für die Überbrückung eingenommen werden. Wie bereits erwähnt, soll das aber nur kurzzeitig helfen: Die Ursache der Schmerzen verschwindet nicht einfach von selbst, weshalb Sie unbedingt zeitnah einen Termin bei Ihrem Zahnarzt in Seefeld, Zürich, vereinbaren sollten. Aber es gibt auch genug Alternativen, falls Sie nicht auf Medikamente zurückgreifen möchten: Ein kalter Waschlappen oder Eiswürfel in einem Geschirrtuch auf die Wange gelegt, sorgen dafür, dass der Blutfluss gedrosselt wird und Schmerzen gelindert sowie Schwellungen vermieden werden. Ansonsten hilft es auch, eine zerkleinerte Zwiebel in einem Tuch auf Höhe der schmerzenden Stelle zu legen. Bei generell empfindlichen Zähnen raten wir zu einer speziellen Zahncreme, die übrigens auch hervorragend hilft, wenn man sich auf Wange oder Lippe beisst.

Mehrmals täglich mit Salbei-, Kamillentee oder einer Salzlösung zu spülen, wirkt ausserdem entzündungshemmend und beruhigt das Zahnfleisch. Bei Zahnfleischbluten helfen Mundspüllösungen mit Chlorhexidin aus der Drogerie oder Apotheke.

Akute Zahnnotfälle

Neben Schmerzen an Zahn oder Zahnfleisch können es auch Unfälle, bei denen eine Ecke vom Zahn oder sogar der ganze Zahn ausgeschlagen wird – zum Beispiel beim Sport–, sein, die eine zahnärztliche Behandlung nötig machen. Für solche Notfälle sollten Sie unbedingt sofort Ihren Zahnarzt in Zürich aufsuchen. Wenn alles schnell genug geht, kann man verlorene Zähne nämlich wieder einsetzen. Damit das gelingt, beachten Sie auch unbedingt folgende Hinweise: Zahnsplitter oder Zahn für den Erhalt in kalte, pasteurisierte H-Milch oder Kochsalzlösung legen. Alternativ funktioniert auch Kunststofffolie. Am besten ist natürlich, den Zahn in eine sogenannte Zahnrettungsbox zu legen, welche aber leider viel zu wenige Menschen besitzen. Dabei handelt es sich um ein kleines Fläschchen mit einer Nährlösung, in welcher der Zahn bis zu 24 Stunden aufbewahrt werden kann. Was auch immer Sie gerade zur Hand haben – wenn Sie einen Zahn mit Wurzel mit den Händen aufnehmen, dann immer nur an der Krone und nie an der Wurzel. Auch reinigen sollten Sie ihn nicht – bringen Sie Zahn und Besitzer nur so schnell wie möglich zu uns in die Praxis. Falls der Zahn nur locker ist, versuchen Sie nicht, darauf zu beissen und lassen Sie ihn von uns begutachten.

Schmerzen sind bei Zähnen besonders lästig und quälend, da die Nerven sehr empfindsam sind. Schieben Sie den Zahnarztbesuch auf keinen Fall unnötig auf – das verschlimmert nur die Ursache. Auf Dauer sind Schmerztabletten, kalte Umschläge oder Tee schliesslich nicht ausreichend beziehungsweise problemlösend.