Zahnbürste

26.11.20

Karies, Parodontitis, Kieferzysten und Co. – Zahnärztin Dr. Rainer aus Zürich stellt die häufigsten Zahnerkrankungen vor

Der Kreuzplatz in Zürich und im Speziellen die hier gelegene Zahnarztpraxis namens „Zahnboutique“ ist das ganze Jahr hindurch sowohl Anlaufstelle für Menschen, die ihre Zähne und ihren Zahnhalteapparat langfristig gesund halten möchten, als auch Anlaufstelle für solche, die bereits mit Schmerzen oder anderweitigen die Mundgesundheit betreffenden Problemen zu kämpfen haben. Neben verschiedenen Prophylaxeleistungen, die zur Gesundhaltung des Mundraums beitragen, bieten die im Züricher Seefeld behandelnden Zahnärztinnen – das sind Dr. med. dent. Madeleine Rainer & Kollegin – selbstverständlich auch die volle Bandbreite an modernen zahnmedizinischen Behandlungen und Therapien, mit denen sich Schmerzen schnell lindern und die zugrunde liegenden Erkrankungen langfristig ausheilen lassen. Die häufigsten Zahnerkrankungen, die wir in unserer Zahnarztpraxis im Herzen Zürichs, ähnlich wie andere Zahnärzte in der Schweiz und weltweit behandeln, möchten wir Ihnen in diesem Blogbeitrag vorstellen.

Der Ursprung allen Übels: bakterielle Zahnbeläge

Die häufigsten Erkrankungen, die wir in der Zahnboutique in Kreis 8 in Zürich behandeln, betreffen nicht einzig und allein die Zähne, sondern auch das Zahnfleisch und den Zahnhalteapparat. Aber egal, wo genau sich die Erkrankung ausbildet – der Grund allen Übels sind in den meisten Fällen Bakterien, die in den weichen und in den harten Zahnbelägen, also in Plaque und Zahnstein, siedeln. Werden diese bakteriellen Beläge nicht regelmässig und ausreichend beseitigt, nämlich zu Hause mit Zahnbürste, Zahnseide und Co. und halbjährlich im Zuge einer professionellen Zahnreinigung bzw. Dentalhygiene bei uns in der Züricher Innenstadt, haben Fäulnis- und Entzündungserreger im Mundraum leichtes Spiel. Besonders häufig bilden sich dann etwa „Löcher“ in den Zähnen oder eine Entzündung am Zahnhalteapparat. Die Behandlung von Karies und Parodontitis machen in etwa 85 Prozent der zahnärztlichen Therapien aus. Auch in der Zahnboutique gehören sie zum Tagesgeschäft. Daneben gibt es jedoch eine Reihe weiterer Erkrankungen, die ebenfalls sehr oft in Erscheinung treten; und zwar nicht zuletzt deshalb, weil viele davon als eine Art Folgeerkrankung von Karies und Co. auftreten.

Diese Erkrankungen bedrohen Zahn- und Mundgesundheit mit am häufigsten

Karies

Karies hat sich zu einer wahren Volkskrankheit entwickelt. Die sogenannten „Löcher“ in den Zähnen werden durch Bakterien wie beispielsweise den „Streptococcus mutans“ verursacht, die sich bevorzugt in Zahnbelägen ansammeln und den in Lebensmitteln und Getränken enthaltenen Zucker in Säuren umwandeln. Die Säuren wiederum sind es, die den Zahnschmelz angreifen, indem sie wichtige Mineralien aus ihm herauslösen und ihn auf diese Weise mehr und mehr zerstören.

Zahnmarkentzündung & Zahnwurzelentzündung

Zwei den Mundraum betreffende Erkrankungen, die ebenfalls sehr häufig auftreten, sind die Wurzelkanalentzündung und/oder die Zahnwurzelentzündung. Beide Erkrankungen können aus einer unbehandelten Karies resultieren, denn wird diese nicht in ihrem Voranschreiten gehindert, greift sie erst die Wurzelkanäle an und verursacht hier eine sehr schmerzhafte Entzündung und schliesslich auch die feinen Zahnwurzelkanäle, wodurch es zu einer Entzündung der Wurzelspitze kommt.

Gingivitis

Gerötetes, geschwollenes oder gar blutendes Zahnfleisch weisen auf eine Entzündung des Zahnfleisches hin, die im zahnmedizinischen Fachjargon auch als „Gingivitis“ bezeichnet wird und die ebenfalls weit verbreitet ist. Diese Erkrankung des Zahnweichgewebes wird ähnlich wie Karies durch spezielle in den Zahnbelägen siedelnde Bakterien verursacht und kann, wird sie nicht frühzeitig erkannt und behandelt, auf den Zahnhalteapparat übergreifen und hier zu einer Parodontitis führen.

Parodontitis

Bei einer Parodontitis handelt es sich um eine Entzündung des Zahnhalteapparats, die im schlimmsten Fall, nämlich dann, wenn sie unbehandelt bleibt, zum Ausfall der natürlichen Zähne führen. Bevor die Zähne ausfallen, zieht sich zunächst das Zahnfleisch zurück, die Zahnhälse werden freigelegt bis die Zähne zunehmend an Halt verlieren, wackeln und schliesslich ausfallen.

Zahngranulom

Infektionen, chronische Reizungen oder auch Kariesherde können die Ursache für eine weitere Erkrankung im Mundraum sein, die auf der Liste der „häufigsten Zahnerkrankungen“ zu finden ist: sogenannte „Zahngranulome“. Hierbei handelt es sich um Hautkapseln von der Grösse einer Linse, die im Kiefer- oder Zahnwurzelbereich entstehen und Entzündungszellen enthalten. Da sie nicht selten Beschwerden in Form von Blutungen und Schmerzen verursachen, empfiehlt sich eine Behandlung in Ihrer Zahnarztpraxis in Zürich.

Kieferzyste

Eine weitere Diagnose, die wir, das Team der Zürcher Zahnboutique, ähnlich häufig wie andere Zahnärzte stellen, ist die Diagnose „Kieferzyste“. Bei einer Kieferzyste handelt es sich um einen durch eine Entzündung, zum Beispiel nahe der Zahnwurzel, oder eine Fehlentwicklung des Zahngewebes hervorgerufenen Hohlraum. Dieser Hohlraum, der von Bindegewebe umgeben ist und Flüssigkeit enthält, kann, sofern er Schmerzen verursacht, muss aber nicht zwangsläufig entfernt werden.