Zahnbürste

07.04.21

Wurzelbehandlung mit Dentalmikroskop bei Ihrer Zahnärztin in Zürich


Wenn Karies nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird, kann das für Ihren Zahn schwere Folgen haben. Deshalb erinnern wir unsere Patientinnen und Patienten regelmässig daran, für eine Prophylaxe in unsere Zahnarztpraxis in Zürich zu kommen. Nur so können wir sicherstellen, dass es nicht zu schlimmeren Folgen wie etwa einer Wurzelbehandlung kommt. Denn durch Karies kann sich auch der Zahnnerv schmerzhaft entzünden. Da hilft leider nicht mehr nur zu bohren: Um den Zahn zu retten und Sie von den Schmerzen zu erlösen, ist leider eine Wurzelkanalbehandlung notwendig. Das hört sich zwar erst einmal sehr unangenehm an, aber schieben Sie die Behandlung auf keinen Fall aus Angst auf, damit nicht noch mehr Schaden entsteht. In mehreren Schritten wird Ihr Zahn dabei von den Nerven, aber auch der Entzündung befreit und ist schliesslich praktisch tot.

Durch die moderne Zahnmedizin ist es dennoch möglich, den Zahn für eine sehr lange Zeit weiter zu erhalten – wenn Sie ihn richtig pflegen, sogar ein Leben lang. Bedenken Sie allerdings, dass auch ein wurzelbehandelter Zahn erneut von Karies befallen werden kann und Sie diesen deshalb – auch wenn Sie an diesem keinerlei Schmerzen mehr spüren können – nicht bei der Zahnpflege vernachlässigen sollten.

Ablauf einer Wurzelbehandlung

Einmal entzündet, hilft dem Zahn nur eine Wurzelbehandlung, bei der sich unser Zahnarzt in Zürich auch um die Entzündung kümmert. Dafür wird zunächst der Zahn geöffnet und entzündetes oder abgestorbenes Nervengewebe aus den Nervenhöhlen und Wurzelkanälen geholt, bis diese komplett gereinigt sind. Dabei werden spezielle Instrumente eingesetzt: Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, verwenden wir ein Dentalmikroskop, das uns erlaubt, mit höchster Genauigkeit zu arbeiten. Da die Wurzelkanäle teilweise extrem fein sind, ermöglicht das Mikroskop Ihrem Zahnarzt in Zürich mit seiner 25-fachen Vergrösserung einen ganz genauen Einblick. Ausserdem wird so verhindert, dass bei der gründlichen Behandlung die Zahnsubstanz versehentlich verletzt wird. Es ist nämlich extrem wichtig, dass wirklich alles aus den Wurzelkanälen entfernt ist, bevor wir mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Nachdem also die Wurzelkanäle frei von jeglichem Nervengewebe sind, wird eine antibakterielle Lösung eingespült, welches die Bakterien abtöten und gegen die Entzündung vorgehen soll. Die Lösung desinfiziert und stellt sicher, dass der Zahn vollends gereinigt ist. Im nächsten Schritt werden zunächst die Wurzelkanäle mit einer speziellen Füllung aufgefüllt, um danach den Zahn zu versiegeln. Dazu wird entweder eine Füllung oder eine Krone verwendet – das wird im Einzelfall entschieden und hängt vom allgemeinen Zustand des Zahns ab. Um ein optimales Ergebnis in der Zürcher Zahnarztpraxis zu erzielen, hilft neben dem Dentalmikroskop auch der sogenannte Kofferdam. Die latexfreie Folie wird über den Mundraum gelegt und legt für den Zahnarzt nur den betroffenen Zahn frei. Das sorgt dafür, dass der offene Wurzelkanal frei von Keimen oder Speichel bleibt. Durch diese Massnahmen sorgen wir dafür, dass Ihr Zahn so lange wie möglich erhalten bleibt.

Fall Sie unter Beschwerden wie beispielsweise starken Zahnschmerzen, Druckempfindlichkeit, Wärme- oder Kälteempfindlichkeit, Pochen im Zahn oder Zahnfleischbluten leiden, dann kommen Sie bitte zeitnah zu uns in die Zahnarztpraxis in Zürich, damit wir uns ein Bild davon machen können. Bei diesen Symptomen handelt es sich in vielen Fällen um eine Zahnwurzelentzündung – und die verschwindet nicht von allein. Vereinbaren Sie also gleich einen Termin – online oder telefonisch. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!