Zahnbürste

17.07.20

Dentalhygiene in der Zahnboutique in Zürich: Zahnärztin Dr. Rainer zu den wichtigsten Fragen – Teil 2

Karies und Parodontitis – zwei den Mundraum betreffende Erkrankungen, die sich zu wahren Volkskrankheiten entwickelt haben. Während die eine Erkrankung sogenannte Löcher in den Zähnen verursacht und unbehandelt schmerzhafte Wurzelkanalentzündungen hervorrufen kann, greift die andere Erkrankung zunächst das Zahnfleisch und dann den Zahnhalteapparat an. Beide Erkrankungen, die im schlimmsten Fall Zahnausfall nach sich ziehen können, werden durch bakterielle Zahnbeläge verursacht. Demnach kann man sowohl Karies als auch Parodontitis am besten vorsorgen, indem man diese Zahnbeläge, nämlich weiche Plaque und harten Zahnstein, regelmässig und gründlich entfernt bzw. entfernen lässt. Neben häuslichen Mundhygienemassnahmen, welche die zweimal tägliche Zahn- und Zahnzwischenraumpflege vorsehen, ist hier ein weiterer wesentlicher Prophylaxebaustein unabdingbar: die   professionelle Zahnreinigung, kurz PZR, durch hierfür eigens geschultes Zahnarztpersonal.

Selbstverständlich gehören auch dem Team der Zahnboutique, Ihrer im Herzen Zürichs, unmittelbar am Kreuzplatz gelegenen Zahnarztpraxis, gleich mehrere Dentalhygienikerinnen an. Diese Damen, die spezielle Ausbildungen durchlaufen haben und langjährige Erfahrungen bei der professionellen Reinigung von Zähnen aufweisen, kümmern sich mit viel Einfühlungsvermögen und speziellen Gerätschaften um die betroffenen Stellen im Mundraum sowie um hart anhaftende Zahnbeläge, denen man zu Hause – auch wenn man noch so gründlich putzt – nicht Herr werden kann.

Die wichtigsten Infos rund um die professionelle Dentalhygiene möchten wir von der Zürcher Zahnboutique in einer mehrteiligen Blogreihe nochmals für Sie zusammentragen. Nachdem wir uns vor einigen Wochen, in Teil 1 unserer Serie „Dentalhygiene in der Zahnboutique in Zürich: Zahnärztin Dr. Rainer zu den wichtigsten Fragen“, bereits mit der Dauer einer PZR beschäftigt haben sowie der Frage auf den Grund gegangen sind, ob bereits bei Kindern eine professionelle Reinigung der Zähne Sinn macht, geht es heute um Folgendes …

Die häufigsten Fragen rund um das Thema „PZR“

Zahnaufhellung durch PZR

Die Dentalhygiene, die zum Leistungsportfolio unserer im Seefeld in Zürich beheimateten Zahnarztpraxis gehört, ist in erster Linie einmal aus medizinischen Aspekten wichtig. Durch das professionelle Entfernen der bakteriellen Zahnbeläge kann das Karies- und Parodontitisrisiko deutlich gesenkt werden. Ein positiver Nebeneffekt der PZR ist der kosmetische Effekt. Denn mit der professionellen Zahnreinigung, bei der die Zähne unter anderem mit speziellen Hand- und Ultraschallgeräten sowie dem Airflow®-Pulverstrahlgerät bearbeitet werden, können unsere Dentalhygienikerinnen auch oberflächliche Zahnverfärbungen leicht beseitigen. Bei diesen oberflächlichen Verfärbungen handelt es sich in erster Linie um Ablagerungen, die beispielsweise durch den Genuss von Zigaretten, Kaffee und schwarzem Tee entstehen und die – ähnlich wie auch der weissliche, gelbliche oder bräunliche Zahnstein – das ästhetische Erscheinungsbild des Gebisses beeinträchtigen und Patient*innen so bei einem offenen, herzhaften Lachen hemmen. Nachdem diese auf der Zahnoberfläche anhaftenden, dunklen Verfärbungen im Zuge der PZR beseitigt worden sind, erscheinen die Zähne schliesslich wieder sauber, glänzend und alles in allem strahlender.

Die eigentliche Farbe der Zähne lässt sich mithilfe der professionellen Zahnreinigung jedoch nicht aufhellen! Sprich: Patient*innen, bei denen Farbpartikel aus Genuss- und Lebensmitteln bereits in den Zahnschmelz eingedrungen sind und die Zähne auf diese Weise von innen heraus gelblich verfärbt haben, haben nach der Dentalhygiene keine weisseren Zähne – sondern lediglich sauberere. Wer seine Zahnfarbe zu einem optisch ansprechenden, natürlichen Weiss hin aufhellen möchte, dem empfehlen Zahnärztin Dr. med. dent. Reiner & Kollegin die professionelle Zahnaufhellung. Das schonende Bleaching, über das dieser Blogtext näher informiert, gehört ebenfalls zum Leistungsspektrum der Zürcher Zahnboutique.

Zahnreinigung bei Zahnspangen- und Implantatträger*innen

Eine Frage, bei der es im Zusammenhang mit der PZR auch immer wieder Klärungsbedarf gibt, ist diejenige, ob die professionelle Intensivreinigung der Zähne auch von Zahnspangen- und Implantat*trägerinnen wahrgenommen werden kann. Allem Anschein nach wird vermutet, dass kieferorthopädische Apparaturen oder auch künstliche Zähne durch den Einsatz spezieller Reinigungsgeräte Schaden nehmen könnten. Dass dem nicht so ist, weiss Dr. med. dent. Rainer. Gerade Menschen, die Zahnspangen tragen, sollten ihre Zähne in regelmässigen Abständen professionell beim Zahnarzt reinigen lassen. Grund hierfür ist, dass Zahnspangen prädestiniert für das Festsetzen von bakteriellen Zahnbelägen, Ablagerungen und Verschmutzungen sind. Noch dazu erschweren sie durch ihren komplexen Aufbau mit Drähten, Brackets und Co. die häuslichen Zahnpflegemassnahmen. Um am Ende der Zahnspangenzeit nicht nur gerade, sondern auch gesunde Zähne zu haben, sollte die Dentalhygiene in der Zürcher Zahnboutique deshalb fester Bestandteil einer gewissenhaften Prophylaxe sein.

Ähnliches gilt auch für Menschen, die durch einen Unfall oder eine Erkrankung einen Zahn verloren haben und an dessen Stelle nun einen künstlichen Zahn, ein Implantat, tragen. Die regelmässige professionelle Reinigung von natürlichen und künstlichen Zähnen unterstützt den Behandlungserfolg massgeblich. Denn durch das Entfernen bakterieller Zahnbeläge im Bereich des Zahnimplantats kann man einerseits für den langfristigen Erhalt des künstlichen Zahns sorgen und andererseits einer Entzündung, einer sogenannten Periimplantitis, vorbeugen. In unserer Zahnarztpraxis im Kreis 8 in Zürich bieten wir Implantat*trägerinnen eine besonders schonende Dentalhygiene, bei der künstliche Zähne nicht beschädigt werden.