Zahnbürste

27.08.21

Ihr Zahnarzt aus Zürich empfiehlt Zahnpasta mit Aminfluorid zum Kariesschutz

Dass sich die Gesundheit unserer Zähne auf den gesamten Körper auswirken kann, ist keine Neuheit. Deshalb ist es besonders wichtig, unsere Zähne vor Erkrankungen wie Karies, Parodontitis und Co. zu schützen. Der Schutz vor einer Karies-Erkrankung steht dabei vor allem im Fokus. Bei Karies handelt es sich um eine Erkrankung der Zähne, die durch unzureichende Dentalhygiene verursacht werden kann. Karies entsteht durch Schäden am Zahnschmelz. Dieser bildete eine Schutzschicht für unsere Zähne. Bestimmte Lebensmittel fördern dabei noch die Entstehung von Karies. So werden vor allem Kohlenhydrate und Zucker von den Bakterien verarbeitet und eine kariesverursachende Säure gebildet. Durch die Säure wird der Zahnschmelz demineralisiert und kann abbauen. Der unzureichende Schutz sorgt dafür, dass der Zahn anfälliger für Erkrankungen wird und ein Loch im Zahn entstehen kann.

Die richtige Pflege der Zähne gehört deshalb zur täglichen Dentalhygiene dazu. Nicht nur das Putzen der Zähne, sondern auch der Zahnzwischenräume ist dabei von Bedeutung. Einige Menschen leiden trotz gründlicher Zahnpflege an wiederkehrender Karies. Ursache hierfür ist häufig ein anfälliger Zahnschmelz. Um die Zähne bestmöglich zu unterstützen und gesund zu halten, hilft eine gute Zahncreme mit den richtigen Fluoriden. Ihr Zahnarzt aus Zürich erklärt Ihnen, wie Fluoride auf Ihre Zähne wirken und warum sich Aminfluorid besonders für die Prophylaxe von Karies eignet.

Die Wirkungsweise von Fluorid

Bei Fluoriden handelt es sich um Salze, die in der Erde, im Wasser, in den Meeren und in vulkanischen Böden vorkommen. Ausserdem ist Fluorid ein natürlicher Bestandteil unseres Zahnschmelzes und besonders während der Schmelzbildungsphase in der Zahnentwicklung erforderlich. Wichtig zu wissen ist hierbei, dass die Konzentration der Fluoride in der Schmelzschicht in Richtung der Zahnoberfläche zunimmt. Je höher die Konzentration, desto resistenter ist der Zahnschmelz gegen die Säureeinwirkung aus dem bakteriellen Stoffwechsel. Dadurch wird die Demineralisierung durch die Säure am Zahn gehemmt und die Remineralisierung gefördert, sodass kein Loch am Zahn entsteht. Zur Prophylaxe von Karies können verschiedene Fluoride eingesetzt werden, die in der Mundhöhle leicht Fluorid-Ionen freisetzen. Diese Ionen setzen sich an der Schmelzoberfläche fest und bewirken eine Steigerung der Härte.

Die richtige Zahnpflege zu Hause trägt zur Gesundheit Ihrer Zähne bei. In der Zahnarztpraxis in Zürich beraten wir Sie ausführlich zu den Zahnputztechniken und den richtigen Zahnpflegeprodukten für Ihre Zähne.

Besonderheit des Aminfluorid

Zahncremes mit Aminfluorid sind die Luxusklasse unter den Zahnpflegeprodukten, da diese den Zahnschmelz aktiv unterstützen. Es handelt sich bei den Aminfluoriden um eine besondere Form der Fluoride, welche häufig zur Prophylaxe von Karies empfohlen wird. Dabei handelt es sich um ein Hydrofluorid mit sowohl wasserabstossender und wasseranziehender Eigenschaft, wodurch es benetzend auf Zahnoberflächen wirkt. Durch diese Wirkung unterscheidet sich das Aminfluorid von anderen Fluoridverbindungen wie Zinnfluorid oder Natriumfluorid, die auch in Zahnpflegeprodukten vorkommen.

Die Eigenschaft der Oberflächenbenetzung unterstützt die Bildung einer fluoridhaltigen Deckschicht auf der gereinigten Zahnoberfläche. Durch diese Ablagerung von Flurid-Ionen wird die bakterielle Anhaftung und somit die Bildung von Zahnbelag gehemmt. Zahncremes mit Aminfluorid besitzen somit eine plaquereduzierende Wirkung. Eine weitere Besonderheit der Aminfluoride ist der niedrigere pH-Wert, sodass die Lösung der Zahnpasta leicht sauer ist. Zwar klingt dies zunächst negativ für die Zähne, da Säure bekanntlich den Zahnschmelz angreift. Durch die leichte Demineralisierung wird jedoch eine Fluorideinlagerung in die Schmelzoberfläche erleichtert und der Zahnschmelz wird verstärkt unterstützt. So können Sie aktiv Ihre Dentalhygiene unterstützen und Ihre Zähne stärken.

Für die tägliche Anwendung gibt es verschiedene Zahncremes mit Aminfluorid. Dabei gibt es einen Unterschied in der Konzentration des Fluorids bei Kindern und Erwachsenen. Für Kinder eignet sich Zahnpasta mit einer Konzentration von 500 ppm und für Erwachsene mit 1.400 ppm. Besonders beim Zahnwechsel der Kinder oder erhöhtem Kariesaufkommen empfehlen sich aminfluoridhaltige Zahnpasta, Mundspülung oder Gelees. Vereinbaren Sie gern einen persönlichen Beratungstermin in unserer Zahnarztpraxis in Zürich. Nutzen Sie dazu gern unser Online-Formular oder rufen Sie uns an.